Aktuelles

26.05.2024

Regatta Usti – immer eine Reise wert

Usti, Sonnenschein, 25 ° C …

hatten wir erwartet. Bekommen haben wir Regen und 11° C, aber trotzdem ist Usti nad Labem als Regattaort und -veranstalter immer eine Reise wert.
Also machte sich die Frauen-, Männer- und Mastersgruppe des DRC auf den Weg in die Porta Bohemica.

Unsere Rennen eröffneten Victoria und Wiebke, welche ihr erstes Rennen im Rennboot und gleich im Einer bestritt. Victoria konnte das volle Sechsbootefeld im Fraueneiner gewinnen und Wiebke fuhr auf einen hervorragenden 3. Platz. Für sie ist damit der Wettkampfauftakt im Rennboot mehr als gelungen.
Weiter ging es mit Heiko und Lars im Mastersdoppelzweier. Hier hingen die Trauben noch ein wenig zu hoch und beiden beendeten das Rennen auf Platz 4 im 5-Boote Feld. Danach kam der Männerdoppelzweier, welcher diesmal mit der Besetzung Eric und Niko an den Start ging. Das beide noch kein eingespieltes Team sind, konnte man von außen sehen und sie fuhren auf den 4. Platz von sechs Booten.
Den Samstagabschluss bildete der Masters Vierer ohne. In der Besetzung mit unserem Rückkehrer Holger, den Neuzugängen Heiko und Jörg, sowie Lars. Hier belegte der Vierer im 3 Boote Feld den zweiten Platz, was gleichbedeutend mit dem Gewinn ihrer Altersklasse stand, da das schnellste Boot ein Universitätsvierer aus dem Männerbereich war.

Am Sonntag standen nur noch die Rennen von Eric, Niko im Männereiner und Jörg´s Einstand im Masters Einer, sowie nochmals der Männerdoppelzweier mit Eric/Niko an.
Den Auftakt bildeten dabei die Männer in ihrem Einer. Dabei kam Eric als 4. Und Niko als 5. im vollen Feld im Ziel an. Danach war Jörg im MM 1x dran und gewann hier seine Altersklasse.
Den Abschluss des Regattawochenendes bildete der Männerdoppelzweier mit Eric und Niko. Beide durften an einem Rennen zum „Zunge schnalzen“ teilnehmen.
Offenbar wurde hier eine tschechische Relegation ausgefahren und unsere Jungs waren in einem atemberaubenden Rennen völlig chancenlos. Im 6-Boote Feld fuhren die Plätze 1-5 innerhalb von 3 Sekunden über die Ziellinie, wobei keines der Boote seine Streckenfrequenz unter 38 Schläge/Minute fallen ließ. Hier stand am Ende der 6. Platz zu Buche, aber auch ein reicher Schatz an Erfahrung.

Als Fazit der Regatta, selbst schlechtes Wetter kann eine liebevoll ausgerichtete Regatta in einer der schönsten Elbregionen nicht vermasseln.

Platzierungen:
SF 1x: 1. Platz Victoria Vasylenko
SF 1x: 3. Platz Wiebke Kirch
MM 2x D: 4. Platz Heiko Dreßler/Lars Krisch
SM 2x: 4. Platz Eric Bialojahn/Nikolas Klaußner
MM 4- C: 1. Platz Holger Brunzlaff/Heiko Dreßler/ Jörg Schulze/ Lars Krisch
SM 1x: 4. Platz Eric Bialojahn
SM 1x: 5. Platz Nikolas Klaußner
MM 1x B: 1. Platz Jörg Schulze
SM 2x: 6. Platz Nikolas Klaußner/Eric Bialojahn

Lars Krisch

21.11.2023

Saisonabschluss des Landesruderverbandes Sachsen e.V.

Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes sowie des Olympiastützpunktes wurden für ihre Erfolge im Jahr 2023 geehrt.

So wurden Constantin Conrad, Cornelius Conrad, Lilly Waske, Franz Werner, Emma Mehner, Felix Krones, Franz Rudolph, Tom Olbrich, Simon Schubert und Katja Fuhrmann noch einmal für ihren Trainingsfleiß und ihr sportliches Engagement danke gesagt.

Natürlich gilt dieser Dank auch den Trainerinnen und Trainern, Claudia Herpertz, Tim Grohmann und Maximilian Milde.

Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung des langjährigen Trainers des DRC im Nachwuchsbereich, Rudolph Löffler. Mit unendlicher Geduld, fachlicher und pädagogische Kompetenz leitete er als Trainer und später im Ehrenamt über viele Jahrzehnte die Kindertrainingsgruppe. Viele junge Menschen erlernten bei ihm das Rudern und erwarben ebenfalls die guten Eigenschaften wie Kameradschaft, gemeinsamer Kampfgeist und Zielstrebigkeit, aber auch gegenseitige Rücksichtnahme und Ehrlichkeit im Umgang mit sich und den anderen Sportlerinnen und Sportlern. Viele sportliche Erfolge sind seiner umsichtigen und überaus engagierten Arbeit zuzuschreiben

Wir wünschen Rudi ein schönes Rentnerdasein und natürlich Gesundheit sowie viel Spaß mit seiner Familie.

Ebenfalls für ihr sportliches Ehrenamt wurde Ingrid Andersch vom DRV gewürdigt. Auch sie hat wie Rudi sehr viel Zeit, Kraft und Energie dem Rudersport gewidmet. 

Abschluss dieser Veranstaltung galt dem Essen. Jens Richter mit seinem Biertheater Radeberg lieferte ein zauberhaftes Catering. Besonders unsere Leistungssportlerinnen und Leistungssportler freuten sich über die sehr gut zubereiteten und leckeren Speisen. 

Herzlichen Dank allen Organisatoren sowie allen Gästen.

Ulrike Woigk

06.11.2023

Felix Krones - Berufung in das Team „Talente für Olympia“

Am Montag, den 06.11.2023, fand die Sportlerehrung des Freistaates Sachsen für die erfolgreichen Sportler unseres Landes für 2023 statt. 

In den Eingangsstatements der Präsidenten des sächsischen Landtages, Herrn Dr. Rößler und dem Staatsminister des Inneren, Herrn Schuster, wurden herausragende Leistungen der sächsischen Sportler und Trainer in den Sommersportarten gewürdigt.

Neben vielen herausragenden sportlichen Erfolgen in den Sportarten wurde insbesondere der Nachwuchsleistungssport im Rudern geehrt. Unsere erfolgreichen Medaillengewinner im U23 und U19-Bereich erhielten aus den Händen des Landtagspräsidenten und des Innenministers ihr Anerkennungsurkunden und Präsente. Ebenso wurden die erfolgreichen Trainer, Claudia Herpertz und Tim Grohmann angemessen gewürdigt.

Mit besonderer Freude können wir Felix Krones (USV TU Dresden) von der Sportoberschule Dresden zu dieser Berufung gratulieren. Auch er erhielt seine Berufungsurkunden.

Chris Mellack - Geschäftsführer Landesruderverband Sachsen e.V. und Ulrike Woigk – VSU Lehrerin

12.10.2023

49. Elbepokal in Dresden

am 21.10.2023 wird auf der Elbe wieder gerudert.

Liebe DRC Mitgliederinnen und Mitglieder,

am 21.10.2023 findet der 49. Elbepokal in Dresden statt.

Es gibt internationale Beteiligung und Hochschulrennen. 

Es sind 5 Blöcke für den Start vorgesehen. Die Boote rudern über 5 km, 10 km oder 15 km. Schaut euch die Zieleinkünfte oberhalb des Blauen Wunders an. Die ersten Boote sind ab 11.45 Uhr zu erwarten. Es ist sicher ein Erlebnis für die ganze Familie. 

Wir wünschen den teilnehmenden Mannschaften „Riemen und Dollenbruch“

Ulrike Woigk